Schreiberseele

Meine innere Schreiberin weiß, was zu tun ist.

Weiß, was geschrieben werden möchte.

Was raus muss.

 

Sie hat unzählige Geschichten parat.

Manchmal nur einen Titel,

manchmal lediglich das Ende oder einen Anfang.

Einen ersten Satz.

 

Sie schreibt jeden Tag.

Morgens oder abends.

Morgens und abends.

Jeden Tag.

 

Ist sie verhindert, klagt sie über Entzugserscheinungen.

Ein Kribbeln in den Fingern,

unruhigen Herzschlag,

zu flache Atmung.

 

Ich finde, sie übertreibt.

Aber ich gebe ihr den Raum, den sie beansprucht.

Da bin ich nicht kleinlich.

 

Nur!

bei dem seit Wochen anstehenden Exposé stellt sie sich an!

 

Meine Herren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0