Ravdoucha (Ravduscha gesprochen)

Kleine Badebucht im Nordwesten Kretas,

eine liebenswerte Taverne dazu,

fertig ist das Glück.

 

Schon der Name ist ein Gedicht: Ravdoucha.

Die Anfahrt ist spektakulär,

der Weg windet sich Kurve für Kurve von hoch oben herab

bis hinunter zum Strand.

 

Und immer, vor uns oder manchmal rechts von uns,

der weite Blick über das nicht enden wollende Meer und den nicht enden wollenden Himmel.

Blau in blau.

Hand in Hand.

Irgendwo, weit hinten, vereint ihr euch, umarmt euch, 

taucht zusammen in den Schlaf.

 

Dann hat die gelbe Mondsichel ihren Auftritt.

Das Dunkelblau des Himmels im schönsten Kontrast mit dem Gelb des Mondes,

der sich im Meer widerspiegelt.

Ehrfürchtig und demütig schauen wir hin.

 

Was wären wir ohne Euch: Himmel, Meer, Sonne, Mond?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0