Das Licht

Wenn Du lachst, geht meilenweit das Licht an.

Um Dich herum wird es hell. Sonnendurchflutet.

Dann ziehst Du die Menschen an, wie Motten das Licht.

Lichtbaden.

 

Wenn Du tanzt, bist du eins mit Dir.

Fließend und leicht. Fröhlich.

Machst Lust auf Bewegung. Rhythmus.

Automatisch bewegt man sich mit.

Wippt mit dem Fuß. Schaut Dich gern an.

Tanzbaden.

 

Eine Frau, die so ansteckend sein kann.

Mit dieser Lust auf dieses pralle Leben. Diesen Rhythmus.

Einerseits.

 

Alles im Leben hat sein Gegenteil.

Licht und Schatten.

Bewegung und Starre.

Laut und still.

Mut und Angst.

Hart und weich.

Stark und Schwach.

 

Hab keine Angst vor Deiner Weichheit. Vor Dir.

Vor Deiner Zartheit und Verletzlichkeit. Vor Dir.

Irgendwann, wann immer Du bereit bist, kannst Du auch das zu Dir nehmen.

Es annehmen, Dich annehmen und sagen: Komm her! 

 

Du wirst mit viel Licht und Liebe all Deine inneren Türen öffnen, alles mal ausleuchten.

In jede Ecken schauen. Furchtlos. Mit Liebe.

Wirst nicht nur das Einerseits leben, auch das Andererseits.

Dann bist du vollständig.

 

Das wird ein Fest!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0