Die Schaukel

Dich anzuschauen ist: In Deine Seele schauen!
Soviel Klarheit, soviel Skepsis, soviel Gutes.
Wer Dich anschaut, sieht Dein Gesicht hellwach, klar und rein.
Ein Seelenblick für die, die Deine Seele lesen können.

 

Daneben aber auch soviel Unverstandenes, Unverdautes, noch nicht Angeschautes.

Nebel. Nichtwissen. Abgründe.

Dein hellwacher Verstand und Dein kritisches Hinterfragen helfen Dir,

Dich zu sortieren und zu verstehen.
Bevor gefühlt wird, wird verstanden. Nicht andersrum.
Eine grandiose Arbeitsaufteilung.
Über viele Jahre überlebensnotwendig.

Und Du kennst Deine Wächter namens Wut, Skepsis, Aggression.
Einzigartige Wächter Deiner zarten Kinderseele.
Sicher bewachte Gefühle.

 

Jetzt korrigierst Du an den Stellschrauben, bisschen mehr Verbindung und Schmierstoff darf sein. Ab und zu blinzelt sie durch, Deine Kinderseele. Vertraut Dir mehr und mehr.

Die Wächter dürfen sich ausruhen, in den Urlaub gehen, vielleicht auch in Rente.
Du übernimmst das Kommando.

 

Das Bild mit der schaukelnden Kleinen, die Schwung holt, höher und höher schaukelt, juchzt, bis es im Bauch kribbelt und sich dann von ganz weit oben, dem Himmel sehr nahe...... wieder fallen lässt, nur, um erneut Schwung zu holen.

Das ist mein Bild von Dir.

 

Schaukel ruhig mehr, auch wenn Du nicht verstehst, warum.
Eine himmlische Verbindung, Du und Deine Kleine,  
Zum Weinen schön!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0